Startseite > Fantasy, Kinder-/Jugendbuch > Christoph Marzi: Heaven. Die Stadt der Feen

Christoph Marzi: Heaven. Die Stadt der Feen

Das Buch fand den Weg zu mir…

Kurz nach Erscheinen des neuen Werk von Herrn Marzi habe ich mit der Uralten Metropole begonnen. Alle die das Buch bisher gelesen haben, haben in höchsten Tönen geschwärmt und das lila Lesebändchen und das tolle Cover schrien förmlich „Kauf mich!“

Klappentext:

London – das ist seine Stadt. Und über den Dächern von London – dort hat David sein zweites Zuhause gefunden. Hier oben kann er den Schatten der Vergangenheit entfliehen. Bis er eines Tages auf ein Mädchen trifft, das alles auf den Kopf stellt, woran er bisher geglaubt hat. Ihr Name ist Heaven. Sie ist wunderschön. Und sie behauptet, kein Herz mehr zu haben. Ehe David begreifen kann, worauf er sich einlässt, sind sie gemeinsam auf der Flucht. Und sie werden nur überleben, wenn sie Heavens Geheimnis lüften.

Meine Meinung:

David ist von zu hause abgehauen und lebt nun in London bei einer schrulligen alten Dame die die Buchhandlung „The Owl and the Pussycat“ führt. Bei einem seiner Botengänge für seine Chefin nutzt er den Weg über die Dächer von London und begegnet Heaven. Sie ist ein schönes Mädchen und  sie hat ein Geheimnis: Ihr wurde in dieser Nacht das Herz gestohlen und sie weiß nicht was das zu bedeuten hat. Gemeinsam machen die beiden sich auf den Weg die bösen Männer zu finden, die Heaven dies angetan haben und erfahren dabei Dinge, die sie sich in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt hätten.

Das neue Jugendbuch von Christoph Marzi ist mit einem Wort zu beschreiben: fantastisch. In Heaven schafft er es das London unserer Zeit so zu beschreiben, dass es einem fast unwirklich erscheint. Ich liebe diese Stadt und ich hatte vor meinem geistigen Auge immer so viele Bilder von Straßen, Plätzen und Gebäuden Londons im Kopf, so dass die Geschichte für mich eine besondere Art der Lebendigkeit hatte. Durch seine poetische Sprache mit der er den Rahmen der Geschichte malt, hat er mich schon von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen.

Die Handlung selbst ist immer von einer gewissen Tragik untermalt. Dem Mädchen Heaven wurde das Herz gestohlen, aber es lebt. Trotz allem spürt sie, dass es so nicht unendlich weiter gehen kann und sie begreift mithilfe von David langsam, was sich hinter diesen Ereignissen verbirgt. Sie erlebt viele Enttäuschungen und all das was sie bisher geglaubt hat wird vollkommen auf den Kopf gestellt. David bietet ihr den einzigen Halt in diesem Strudel von Ereignissen und die zarten Bande der Liebe, die die beiden knüpfen sind romantisch und besonders wichtig für die Atmosphäre des Romans, aber keineswegs zu aufgesetzt oder vordergründig.

Getragen wird der Roman außerdem von viel Musik. Zitieren möchte ich daher hier aus Herrn Marzis Nachwort, was für mich den perfekten Ton zur Geschichte von Heaven und David findet.

Es begann mit dem Lied, das Dick van Dyke und Julie

Andrews über den Dächern von London singen: „Chim

Chim Cher-ee“. Die Melodie wurde schließlich zu einer

Geschichte, die erzählt werden wollte. Und während ich

David und Freema auf ihrer Suche nach dem Herzen folgte,

kamen weitere Melodien hinzu, denn die Musik ist immer

der Rhythmus, der die Dinge zum Leben erweckt.

Christoph Marzi – Heaven. Die Stadt der Feen. S. 357

Mein persönliches Fazit ist, dass Christoph Marzi mit seiner grandiosen Sprache und seiner tollen Idee einen wunderschönen Jugendroman geschaffen hat, der sicher jedem Fan von Young Adult und/oder Urban Fantasy gefallen wird.

Bewertung:

sternsternsternsternstern

Advertisements
Kategorien:Fantasy, Kinder-/Jugendbuch Schlagwörter: , ,
  1. Oktober 1, 2009 um 3:39 pm

    Ich fand „Heaven“ auch toll. Jetzt wo ich deine Rezi lese könnte ich das Buch glatt noch einmal lesen, auch wenn ich es erst vor kurzem fertig gelesen hab. 🙂

  2. Oktober 1, 2009 um 5:01 pm

    Oh, das muss auch noch unbedingt lesen 🙂
    Danke für die schöne Rezi!

  3. Oktober 1, 2009 um 8:34 pm

    Geschmack hat er – in einem hat er im Vorspann The Clash zitiert 🙂

  4. Oktober 4, 2009 um 1:13 pm

    Hab mir das Buch nun auch bei amazon bestellt! Hoffe das es morgen oder Dienstag endlich kommt *g* Dank deiner super schönen Rezi bin ich jetzt noch mehr darauf gespannt!

  5. woerterkatze
    Oktober 5, 2009 um 7:02 pm

    Hallo,
    dank deiner Rezi und dem wunderschönen Cover steht das Buch nun auf meiner Wunschliste. :-).

    Ich möchte Dir auch gerne einen Award überreichen:
    http://woerterkatze.wordpress.com/2009/10/05/mein-erster-award/

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: